Sonntag, 16. November 2008

Mondnacht

still schlüpft der Mond
in seine Rolle
neigt sein Haupt
schaut auf das
was wir täglich
sehen, fühlen, denken
nackt wirkt er und
bloß - wie eine Jungfrau
weiß und unschuldig
der Himmel ist dunkel
der Mond strahlt
Wehmut in den Himmel
Träume fallen auf die
Erde -
es ist November
und Nacht

(c) Ursa

1 Kommentar:

  1. Das spricht mich ganz besonders an.

    Liebe Grüße
    Helmut (Maier)

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv