Sonntag, 31. Mai 2009

.
in der hellen Woge
Liebesgedicht
Foto: D.A. "am Südstrand"
.
aus "Erinnerungen"

auf dem Wege
zum Blau der Liebe
fühlte ich Fieber im Blut
zitterte mein Herz in
deinem Körper
zog ich von dannen mit dem Wind
brennend und lösend


meine Sinne liefen davon
die überflutenden Gedanken
d ü n t e n mich weiter
hin zum Meer
was sich mir entzog und
sich schlummernd legte

eine Welle blieb
wühlte sich hinein in
meinen Körper
sie war aus Feuer und Licht
und riß mich fort


(c) Ursa



.


Kommentare:

  1. Wunderbar beschrieben die Gefühle eines liebenden
    Menschen.Man spürt, wie alle Sinne und Gefühle mit einer Welle an die Oberfläche gespült werden
    und wild ans Ufer schlagen.
    Einen lieben Gruß von Anonym

    AntwortenLöschen
  2. Ein herrliches Liebesgedicht, Ursa, ich habs so gern gelesen, danke dafür!

    Lieben Gruß
    ELsa

    AntwortenLöschen
  3. danke, Elsa.. ich habe es so gerne gefühlt ... lieben Gruß Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv