Donnerstag, 6. August 2009

hüllenlos

der Traum ist
ein Tänzer
im Schleiergewand
zeigt sich verhüllt
zeigt sich nackt

ist
rufend
singend
atemlos und schweigend
verführt
verdrängt
und lacht

und wieder
tanzt er versteckt
im Dunkeln
und ist so
hüllenlos
der Traum ist ein Tänzer
im Schleiergewand
unergründlich und groß
.
(c) Ursa

Kommentare:

  1. Liebe Ursa,

    das gefällt mir soooo gut!

    Herzlich,
    ELsa

    AntwortenLöschen
  2. DANKE Elsa, hin und wieder beschäftigt man sich auch mit Träumen ... gerade dann, wenn es ein wenig "neblig" ist ....Ursa

    AntwortenLöschen
  3. es ist gerade so, als lebte man im Traum noch ein anderes Leben. Man kann auch gut dorthin ausweichen, wenn man's mal nötig hat.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. .. vielleicht (er-)lebt man im Traum ja das Leben, was man tagsüber so von sich weist ... oder auch nicht, Träume sind manchmal schlecht zu deuten ...und manchmal möchte man es auch gar nicht .:-) danke für deinen Kommentar .. herzlichst Ursa

    AntwortenLöschen
  5. Der Traum ist das Äquivalent der "Gegenwart" im Schlaf, und deshalb ebenso wenig (be-)greifbar, nicht fassbar. Was ist Realität, was ist Fantasie in dieser unseren zweiten Welt?
    tjm.

    AntwortenLöschen
  6. ...Realität und Fantasie in unserer zweiten Welt sind für mich ineinander übergehend...befruchtend und belastend f

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv