Sonntag, 17. Januar 2010

fern und doch so nah



vom Schwersten zu wissen
zu fühlen zu spüren das
was unabänderlich ist
tagtäglich herumtragen die
Last die schwerer wird
wissen daß nahe ist
was kommen wird
und trotzdem
l e b e n

(c) Ursa



Kommentare:

  1. Liebe Ursa,

    wunderbar, dieses Foto von Dieter und dazu Deine nachdenklichen
    Zeilen...ein wirklich gelungenes Ganzes!
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Berlin
    von ... Carenina

    AntwortenLöschen
  2. hallo, liebe Carenina, danke für die Grüße aus Berlin, dir von der Küste ein paar liebe zurück ... danke für deinen Kommentar ... so fern und doch so nah, der Tod ....das macht hin und wieder schon sehr nachdenklich, ja !!! LG Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursa, meine Grüße an diesem Sonntagnachmittag.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. liebe Barbara, herzlichen Dank für deine lieben Grüße, sind angekommen :-) Ursa

    AntwortenLöschen
  5. Worte und Foto sehr berührend liebe Ursa ! alles Gute ! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ursa,
    deine Worte passen wunderbar zu diesem Foto des alten Mannes. Sehr einfühlsam. Mich machen derartige Fotos von alten Menschen sehr traurig. Gestern habe ich einen Film gesehen, in dem ein alter Mann, obwohl noch sehr gut drauf sagte: "Uns Alte sieht man nicht mehr, - wir sind nicht mehr vorhanden." Es macht nur traurig, wenn alte Menschen keine Perspektive mehr haben, und nur noch auf den Tod warten...
    Liebe Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  7. liebe Kathrin,

    das Foto war Motivation genug für diese Worte ... danke für deinen Kommentar LG Ursa

    AntwortenLöschen
  8. liebe Monré,

    du hast die Empfindungen wiedergegeben, die ich bei diesem Foto und verschiedenen Lebenssituationen habe oder hatte ... NEIN , in unserem Land zählt das Alter nicht das, was es ist, zählen nicht so sehr Klugheit und Weisheit, obwohl wir in einem Land leben, was zu den (noch immer) reichsten und sozialsten Ländern der Welt gehört ...( aber-, JUNGSEIN ist das Motto ...) sind eben doch sehr viele Menschen einsam und allein .. Kontaktarmut ist hier glaube ich, die größte Schwäche ...
    ach, weißt du es ist nicht leicht alt zu werden und dann auch noch krank zu sein .. liebe Grüße Ursa

    AntwortenLöschen
  9. Kein Wunder, wenn Leute (versuchen zu) vergessen, um nicht all das Schwere dauernd mit sich herumtragen zu müssen.

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ursa,
    vielen Dank für deinen Eintrag auf meinem Blog. Ich freue mich, dass du mich besuchst. Habe jetzt ziemlich lange auf 'grenzenloswortlos' gestöbert. Gefällt mir sehr gut - die Bilder und vor allem die Texte. Würde dich gern mit in meine Linkliste aufnehmen. Darf ich das? Du kannst mir unter 'Kommentar' antworten, den ich dann einfach nicht veröffentliche.

    Herzliche Grüße
    Jorge D.R.
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Vielleicht, vielleicht ist ihm auch leicht.
    Gruß
    Petros

    PS: Ein wunderbares Gedicht!

    AntwortenLöschen
  12. gerne schließe ich mich den zuvor Kommentierenden an - sehr berührende Worte auch das Bild
    viele Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
  13. lieber Petros, ich danke dir ... ich habe mich sehr über deinen Kommentar und auch über deine Aussage dazu gefreut ... vielleicht ist es ihm wirklich leichter zu wissen, daß man irgendwann zur Ruhe kommt ... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  14. liebe Doris, wir haben unendlich viele solcher Fotos (mein Mann war Berufsfotograf), ich habe nun bereits 2 Fotobücher erstellt, eines in Farbe, eines in Schwarz-Weiß, weitere werden folgen, bis ich alle Fotos in dieser Form archiviert habe ... sie sind sehr beeindruckend und die Arbeit, die ich nun als Aufgabe ansehe, macht unglaublich viel Spaß .. LG Ursa

    AntwortenLöschen
  15. Wort und Bild sind verschmolzen zu einem wunderbaren Ganzen

    ein sehr beeindruckendes Werk

    ich werde weiterlesen auf deinem Blog

    alles liebe Sterntalerchen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ursa, ich möchte mich in meinen Gedanken an Petros Kommentar anschließen.

    Vielleicht ist es ja nur schwer für jene, die es sehen und loslassen müssen, die Angst kenne ich.

    Und wirklich ein schönes Gedicht!

    Herzlich,
    ELsa

    AntwortenLöschen
  17. liebes Sterntalerchen, liebe Elsa... danke für eure Kommentare ..
    vielleicht - leicht - (vielleicht !!!)
    schwer - sehr schwer (sicher) für die,die halten wollen ... LG Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv