Donnerstag, 5. August 2010

die F R E M D E

sie sagte:

für ein paar
aufmerksame
Gedanken
für ein
verbindendes
Gefühl

für ein
paar Sekunden
Liebe
für ein
paar Minuten
Glück
für ein paar
Stunden
Zufriedenheit

bin ich bereit
meinen Atem
zu geben


(c) Ursa


.
Bruni Krantz ergänzte sinnvoll DANKE

Kommentare:

  1. Liebe Ursa.

    einfach wunderschön , die Gedanken kommen durch dieses Gedicht
    voll zur Geltung.

    Ganz liebe Grüße von Carenina

    AntwortenLöschen
  2. ...wie schrecklich, bedauerlich und traurig...

    wenn ich der Bedeutung nachspüre und mich frage, was es denn bedeutet, seinen Atem geben, dann kann das eigentlich nur "den Tod" bedeuten und das ist schlimm, denn es weist auf ein sehr unglückliches Leben zurück.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. liebste Ursa, ich denke an dich !!!
    liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carenina,

    danke für Deinen Kommentar...
    die Gedanken befaßten sich mit der "inneren Einsamkeit" von Menschen, die darüber sprechen und Hilfe suchen,es war ein sehr intenisves Gespräch, was ich mit dieser "Fremden", die mir nicht so fremd ist, hatte ... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  5. liebe Gabriele,

    ja-, so war es auch gemeint und in etwa auch so gesagt worden.
    Um aber Mißverständnissen vorzubeugen: Ich bin nicht diese Fremde, wie ich aus einigen eMails erfahren mußte..NEIN !!!
    Meine Gedanken, Worte, Texte kommen aus dem Erleben, aus dem Miteinander mit Freunden, Bekannten und Begegnungen, die hin und wieder so nachhallen, wie hier geschrieben .. lieben Gruß Ursa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ursa,

    es wäre furchtbar, wenn das das im Gedicht sprechende "Ich" immer mit dem/der Schreibenden identisch wäre... es gäbe kaum Literatur...

    ...keine Sekunde nahm ich an, du spächst über Dich selbst...

    AntwortenLöschen
  7. Danke, Gabriele, JA, es wäre wirklich schlimm..

    (es bezog sich auf die Mails, die ich erhalten habe ...)

    LG Ursa

    AntwortenLöschen
  8. möge das glück länger dauern ... und auf gegenseitigkeit beruhen ... liebe für liebe ... und ohne fremd zu bleiben ... lg kri

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ursa,
    es ist nicht das erste Mal,
    dass du mich inspirierst.
    Ein schönes Gedicht.
    Hier meine Antwort.
    Bin noch nicht zufrieden.
    Aber jetzt bin ich müde.
    Gute Nacht, liebe Ursa.
    Jorge D.R.



    Die Stille will ich
    in mein Herz lassen
    damit meine Gedanken
    sich ordnen können
    und meine Gefühle
    nicht nur bei
    mir selbst sind.

    Im Sekundentakt
    will ich Liebe schenken
    jede Minute
    mit Glück füllen
    in einsame Stunden
    Worte bringen
    und leise Musik.

    Dann wird mein Atem
    nicht mehr zu hören sein
    und dennoch
    werde ich leben.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ursa, ich musste wieder zweimal lesen, doch es ist unmissverständlich. Ja, es heißt "danke" - stimmts? Oder liege ich völlig falsch?
    Egal - einen ganz lieben Gruß lasse ich dir hier - deine bine

    AntwortenLöschen
  11. Jeder lebt zeitweise im Niemandsland, ist sich selbst oft ein Fremder. Doch dahinter - schlummert immer unser wahres Wesen, dass in sich zuhause ist.

    Schön, dass Du wieder so schönes Worte geschrieben hast.

    Möge es Dir gut gehen
    Herzlich
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Nein,Worte entsprigen nicht immer den eigenen Erlebnissen oder der aktuellen Gefühlswelt...
    Aber trotzdem neigt man als erstes dazu sie mit dem Autoren in Verbindung zu bringen...

    Mehr kann ich grade gar nicht zu deinen Worten schreiben...
    Das Gefühl das hinter dieser "Person" steht ist echt heftig.Du hast es sehr gut mit deinen Worten eingefangen.

    LG Line:-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich wünsche dieser Fremden, dass sie immer jemanden hat, der ihr zuhört, der ihr Liebe schenkt, so dass sich ihr Herz mit Zufriedenheit und Glück erfüllt, ohne dass sie ihren Atem und ihr Leben dafür hergeben muss.
    Ich wünsche ihr Menschen, die für sie da sind.
    Ein Gedicht, das aufrüttelt. Nehmen wir uns immer genug Zeit für die Menschen, die uns etwas bedeuten?!
    Liebe Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  14. Rückhaltlos öffnen.
    Mit dem Atmen
    Inneres zeigen,
    nichts mehr
    verschweigen

    für eine Flügelschlagzeit.

    Lieber Gruß von Bruni

    PS Deine Mohnblüte ist wunderschön

    AntwortenLöschen
  15. lieber Jorge,

    deine Worte haben mich (obwohl du noch nicht zurfrieden bist) tief berührt .... habe sie immer und immer wieder gelesen und mich in jedes Wort hineingefühlt .... DANKE LG Ursa

    AntwortenLöschen
  16. liebe bine,

    danke ... du liegst richtig damit ... dir ein schönes WE von Ursa

    AntwortenLöschen
  17. liebe kri,

    ich hoffe, dass es dieser Frau heute besser geht .... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  18. liebe Barbara,
    DANKE für deine Wünsche ... ich werde mich bemühen :-) LG Ursa

    AntwortenLöschen
  19. liebe Line,

    ja-, es war damals ein ziemlich heftiger Ausbruch, ich war auch sehr betroffen ... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  20. liebe Monré,

    leider nehmen wir uns nicht immer die Zeit ... aus welchen Gründen auch immer, manchmal ist es Zeitmangel aber ich denke auch ein wenig Nachlässigkeit ... sicher keine Gefühllosigkeit .. dir einen schönen Sonntag Ursa

    AntwortenLöschen
  21. liebe Bruni,

    Danke für diese gedankliche Ergänzung .... werde es gleich nach vorne holen ... einen schönen Sonntag Dir .... LG Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv