Sonntag, 24. April 2011

nicht ver - ebbt



DORT wo
 die großen Worte  schlafen
jenseits der Gedanken   
halten uns unbeschriebene
 Blätter auf Abstand

lasst uns beginnen
Wort für Wort zu wecken
zu flutenden Gedanken
 die nicht verebben werden

lasst uns unserem
BE - WUSST -SEIN folgen
dem Magneten
der uns anzieht und treibt
immer und immer wieder 
hin zum Wort


©  Ursa



Kommentare:

  1. Welch tiefsinniges Werk liebe Ursa!

    Deine Worte weben Gedanken, die sich immer wieder in wahre Worte wandeln...

    Herzlichst und alles Liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Worte geboren aus dem Be-wusst-sein - sind immer gefärbt durch das eigene Er-leben.

    Liebe Ostermontagsgrüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. wunderbar ! hab eine gute Zeit ! herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. lieber Hans-Peter

    danke für Deine positive Betrachtung: DU bis so motivierend .. D A N K E ... Ursa

    AntwortenLöschen
  5. liebe Barbara,

    kann es denn anders gehen? ich glaube NEIN .. durch das BE-WUSSTE ER-LEBEN wird es zum Wort ... DIR einen lieben Gruß von Ursa

    HOY quiero vivir conmigo ....

    AntwortenLöschen
  6. liebe Kathrin,

    DANKE für Deinen Kommentar, Danke FÜR DIE LIEBEN GRÜSSE ZU OSTERN ...wünsche ich Dir auch alles und DEINER family ... herzlichst Ursa

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Hinweis, dass wir die Worte immer wieder (neu?) wecken müssen. Ja, das ist die Voraussetzung fürs Schreiben - und oft auch fürs Lesen.

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  8. lieber Helmut, nachdem ich ja einen Monat hier pausiert hatte, wurden sie wieder wach ... hin und wieder schlafen sie einfach irgendwo ..danke für Deinen Kommentar ... habe mich sehr gefreut .. liebe Grüße Ursa

    AntwortenLöschen
  9. ...ich bin begeistert, liebe ursa, ein wunderschönes, tiefgründiges gedicht....

    AntwortenLöschen
  10. liebe Gabriele,

    DEINE Worte begeistern mich .. danke dafür ..

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv