Samstag, 9. März 2013

nach-be-LICHT-et



Antwortgedicht für Bernhard Albrecht Hartmann

"ein schneller Blick,
er teilt und trennt
von einem Bild,
was man nicht kennt"

*

Lächelnd träumt
die Kamera
sie fantasiert
ganz offenbar
zeigt unverhüllt

im Negativ
zurechtgestellt
ohne Stativ
die Fakten
(oder die Fiktion)

kommt das Bild
der Wahrheit nah
was ist nicht
doch was ist da
weichgezeichnet
manipuliert

(scharf fokussiert
abstrahiert)

macht es den Schatten
der dramatisch schnell
betrachtet wird
noch einmal hell
zeichnet die Licht-

Empfindlichkeit
zeitlos Datiertes
in die Zeit

hilft sie zu sehen
oder auch zu wissen ?


© UrsaAngst












.....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv