Freitag, 14. Februar 2014

Stachlig geworden im Alltag .....





© U.A.



Der Widerstand im Herzen
Trotzte den strahlenden  Blüten, die
Wie eine Kletterpflanze einen
Körper berührten, der sich
Schützte im ständigen Sturm   der Gefühle

Neue Wörter lernend,  die
Die  Last kommender Träume
Hinein trugen in einen Kopf der
In sich Sterne malte, musste die
Eigene Welt neu erfunden werden

Hand in Hand mit einem wunden
Himmel zogen kleine rote Stachelkugeln
Gegen  breite Windmühlenflügel
Unerfüllter zärtlicher Wünsche

© UrsaAngst











Kommentare:

  1. Ursa-Liebe,
    hier steckt Kraft drin, auch wenn sie nicht so vordergründig geschrieben steht.
    Umdenken bedeutet Kraft!

    Einen feinen Samstag dir
    von deiner Edith

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal ist es nötig, seine eigene Welt neu zu erfinden.
    Mit neuen Wörtern, die mit Empfinden befüllt werden, kann es vielleicht gelingen gegen die Windmühlen...

    Oh, da sehe ich eine Geschichte in deinen Zeilen, nein nicht nur eine...

    ..grüßt dich Monika herzlich

    AntwortenLöschen
  3. Inhaltlich ist das ein sehr vielschichtiges Gedicht.
    Sprachlich sind es starke Formulierungen.
    Kurz - ein sehr gutes Gedicht, liebe Ursa.

    Herzliche Grüße
    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv