Sonntag, 26. April 2015

sing´ es noch einmal, dieses Lied ...





mein Lied, ich liebe dich
Wenn ich dich höre spüre ich in mir
eine nicht enden wollende Poesie
Wie eine aufspringende Blüte
mich verzaubernd legst du den Hauch
gesungener Dichtung  in meine
ausgehöhlten Nächte
Ich fühle den Schlaf nicht kommen
du bist da  berührst mich sanft 
bringst mir Frieden und bleibst mein Lied 
selbst in der Nacht

© UrsaAngst







/


Bernhard Albrecht
 http://wege-der-befreiung.blogspot.de/
  schrieb dazu:


Froher Gesang


Mein Lied, „ich höre“ dich -
weckst mit deinem Gesang
Lichtkräfte in mir
und 
lässt strahlen
aus der Mitte meines Herzens,
gleich einer aufspringenden Blüte,
dem L e b e n zugewandten Mut.

Mut,
der mein Tagwerk durchpulst,
belebt
mit friedvoller Tat.

© baH, 26.04.2015 

Kommentare:

  1. Froher Gesang


    Mein Lied, „ich höre“ dich -
    weckst mit deinem Gesang
    Lichtkräfte in mir
    und
    lässt strahlen
    aus der Mitte meines Herzens,
    gleich einer aufspringenden Blüte,
    dem L e b e n zugewandten Mut.

    Mut,
    der mein Tagwerk durchpulst,
    belebt
    mit friedvoller Tat.

    © baH, 26.04.2015

    AntwortenLöschen
  2. herzlichen Dank, Bernhard, schön, Dich hier zu sehen und zu lesen .. dem Leben zugewandt ... gleich einer aufspringenden Blüte .... JA .... ICH LEBE ... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Gruss zurück in den fernen Norden, mit einer kleinen Korrektur, was die Quelle meines Gedichtes betrifft.
    Sie lautet: www.wege-der-befreiung.blogspot.com
    Benhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE, Bernhard, Dir auch einen herzlichen Gruß vom weiten flachen Land hier an der Küste ...ich liebe diesen Landstrich .... Ursa

      Löschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv