Freitag, 6. November 2015

außen vor





Gedanken
außerhalb der Zeit
 +
Der gefrorene Fluss sammelt seine Inseln 
schließt sie ein hält sie fest
ein Krähenruf färbt die Luft
unser Flügel schlagen endet im Taumel
 dicker Raureif legt sich auf die Nacht
vorbei der Herbst 
ein früher Winter setzt sich eis – blau 
auf die Inseln
+
 Ursa Angst

Kommentare:

  1. ...nicht nur mit den Augen gesehen...

    von deiner Freundin Edith

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Edith, stimmt - da war schon etwas mehr .....

    AntwortenLöschen
  3. da laufen bei mir viele innere Bilder ab ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Jorge, schön, Dich hier wieder zu lesen ...bei mir auch !!!!

      Löschen
  4. Muchas gracias por seguir mi blog, al traducir los poemas ya sabe usted que pierden mucho sentido, pero intentaremos entendernos.
    Gracias
    Un gran abrazo.
    Sor. Cecilia

    AntwortenLöschen
  5. Sor.Cecilia Codina Masachs, muchas gracìas tambìen, me gusto muchissimo la respuesta de Vd.
    Muchas Gracías por el abrazo, es hacer bien....

    Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv