Freitag, 1. Oktober 2010

W i n d




.
hab ihn tanzen sehen
über dem Grün
weißhauchend
sein Atem
so frisch
so kühl
so
suchend und findend
er zog mich hinein
in seine Welt
in seine Leichtigkeit
und ich
ich tanzte mit
.
.
(c) Ursa
.
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. echt windschnittig, liebe Ursa
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Skulptur(?) sieht so toll aus. Ein schönes dekoratives Teil.
    Herzliche Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  3. liebe Barbara,

    ja-, stimmt, diese Skulptur steht vor dem Parkeingang hier bei uns, ich hatte sie bislang nicht beachtet, leider -, sie ist sehr aussagkräftig ... ein schönes Wochenende dir Ursa

    AntwortenLöschen
  4. liebe Monré,

    seit ich nun weitgehendst alles zu Fuß erledige, somit auch sehr viel spazieren gehe, sehe ich plötzlich Dinge, die ich vorher vom Auto aus kaum richtig wahrgenommen habe ... mir gefällt sie auch sehr gut .... schönes Wochenende (ich hoffe mit ein wenig Sonne) Ursa

    AntwortenLöschen
  5. Bei dem Titel habe ich nun das Bild vor Augen, dass der Wind der Skulptur die Haare mächtig bis vor das Gesicht weht und ich es daher links nicht erkenne.

    Viele weitere schöne Entdeckungen!
    ..wünscht dir Monika

    AntwortenLöschen
  6. danke monika, ja-, ich werde weiterschauen und mir das ansehen, was mir bisher verborgen war ... freue mich darauf, mit meinem D. auf entdeckungstour zu gehen ... lg ursa

    AntwortenLöschen
  7. Ja so ist er, der Wind! Schöne Worte, die seine Kraft und Leichtigkeit zugleich wiedergeben. Liebe Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen
  8. danke Luzia für deinen Kommentar ... der Wind hat so viel in sich, man könnte tausend und mehr Wörter für ihn finden ... lieben Gruß von Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv