Sonntag, 22. März 2015

du welkst NIE









Aus Blütenkelchen einen Sommer Morgen trinken
sich vereinigen mit der Natur 

© UrsaAngst




.

Sonntag, 15. März 2015

ge - DICH-tet




Von allen Gesichtern/ die ich
je liebte/ gab es eines/ was
ich mehr liebte/ die ganze Zeit /

es berührte mich hartnäckig/
verfolgte mich schweigend/
verweilte viele Male

unsichtbar in der Zeit/
in meiner Zeit, die meine
Sprache kannte/

die meine Worte unter dem Mond/
und in der Sonne nicht brach/
sondern glaubte

und zurück kehrte in eine Weite/
die im hellen Licht den Schatten vergaß/
der immer alles begrub

und der nichts wusste von
einem Gesicht/ was ich mehr liebte/
die ganze Zeit 

© UrsaAngst





ge-DICH-tet






Von allen Gesichtern/ die ich
je liebte/ gab es eines/ was
ich mehr liebte/ die ganze Zeit /

es berührte mich hartnäckig/
verfolgte mich schweigend/
verweilte viele Male

unsichtbar in der Zeit/
in meiner Zeit, die meine
Sprache kannte/

die meine Worte unter dem Mond/
und in der Sonne nicht brach/
sondern glaubte

und zurück kehrte in eine Weite/
die im hellen Licht den Schatten vergaß/
der immer alles begrub

und der nichts wusste von
einem Gesicht/ was ich mehr liebte/
die ganze Zeit 

© UrsaAngst





Freitag, 6. März 2015

sie kam, um zu lösen ... sie-, DIE ZEIT




Er hörte nicht auf/ der südliche Gesang/
in ihren Gliedern/ in ihrem Körper/
In den Wandelgängen der heimlichen 
Gedanken tropften schnelle/ 
wilde  Regenwunder herab/

Dieser Gesang trug in sich feuchte Worte/
Tränen /  die der Südwind trocknete/
irgendwann ließ die Zeit sie  frei/
gestückelte Stunden  vereinten sich/
wurden zu einem Tag/ der lebte und wuchs 


© UrsaAngst








.


Sonntag, 1. März 2015

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv