Montag, 25. Juni 2012

ein-(aus-)ge-klammert


Die Nachbarin
Zog einen Zaun
Um   ihren Grund
Und Boden

(Niemand wird
Erfahren warum)

Sie ging
Ins Haus zog
Die Vorhänge
Zu und schwieg

(Niemand wird
Erfahren warum)

Hier Leben
dort die Nachbarin
keine Stimme
nur Stille

(Niemand wird
Erfahren warum)

Nie
mand
der
da
rauf
war
tet

Warte nicht
Warte nicht



(c)   UrsaAngst

Kommentare:

  1. Liebe Ursa,

    ja, niemand wird erfahren warum. Landesgrenzen werden abgebaut, geöffnet und Nachbarn ziehen immer noch Grenzen (Zäune und Mauern), warum wird niemand erfahren...

    Ein sehr schönes und tiefsinniges Gedich von Dir...

    Liebe Grüsse vom Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Du Liebe,

    nein, wir warten nicht, wir nicht. Wir gehen auf die Menschen zu, vor allem auf die Einsamen, auf die, die oft tagelang kein einziges Wort sagen, weil sie sogar aufgehört haben, mit sich selbst zu sprechen...Einsamkeit macht auch Angst...
    Danke für deinen Anstoß, für deinen so wertvollen Anstoß!

    herzlichst, Rachel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das, was dir Rachel geschrieben hat, deckt sich so sehr mit dem, was ich dir sagen will, dass ich keine besseren Worte finde.

      Das einzige was ich noch anfügen möchte ist

      einen ganz herzlichen Gruß an dich

      Löschen
  3. Ganz wundervoll, liebe Ursa! Und nein, wir warten nicht, dass uns die Sterne in den Schoß fallen, wir strecken die Arme aus und packen sie. Basta! :-)

    Liebe Grüße
    ELsa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv