Montag, 21. September 2009

dann, wenn ....

ach wäre es der Tag
an dem Orangen blühen
an dem die Bäume lachen
die Schwalben heimwärts ziehn
ach wäre es der Tag
wo Wasser wird zum Fluß
der reine blaue Himmel
sich niederkniet zum Gruß
ach wäre es der Tag
das Salz im Meer zu
schmecken in allen diesen
Wellen werdendes Leben
zu entdecken ach
wäre es nur Tag
wenn unsere Träume
sich ins Gestern legen
ach, wäre es
.
(c) Ursa

Kommentare:

  1. ...so sehnsuchtsvoll,

    und es erinnert mich daran, dass ich meine Kreta erst im nächsten Jahr wiedersehen werde.

    Gruß
    Petros

    AntwortenLöschen
  2. Der Herbstanfang scheint das "wäre" zu lieben. Ich habe es heute auch verwendet!

    Übrigens: Dein Gedicht gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursa,
    dieses Gedicht gefällt mir...Und in mir klingt eine leise Wehmut, und es weckt Erinnerungen an Lachen und Fröhlichkeit...
    Ach wäre es der Tag, an dem mein Lachen sein Echo fand...
    Herzliche Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ursa,
    dieses Gedicht ist voller Sehnsucht...ach, könnte man die Uhr noch einmal zurück drehen und die Zeit
    wieder mit Fröhlichkeit und Lachen verbringen und alles, was traurig macht, für kurze Zeit vergessen.
    Ganz liebe Grüße von Carenina

    AntwortenLöschen
  5. ...wenn satt die Orangen lachen. Ja, das hat was.
    ...Ach wäre es nur Tag, wenn unsere Träume sich ins gestern legen - ja, sich erfüllen.
    Herzlich
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Ja-, es ist ein sehnsuchtsvolles Gedicht... ein Gedicht mit dem Wunsch, daß das Schicksal an bestimmten Tagen nicht auch noch den Himmel weinen läßt ...und die ins Gestern verlagerten Träume sind nicht die erfüllten, sondern die anderen .... danke für die Kommentare herzlichst Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv