Samstag, 9. Oktober 2010

( Gefühls-) Tiefe

die innere Gestalt
nahm Form an
drängte in das
unwiderstehliche
Licht des Lebens
drängte hinaus
der schlafende Wind
sprang auf wurde
Stimme verfing sich
in ihren Händen
halt ihn
rief ein Mensch
halt ihn auf
befrage ihn nach
Dingen die
l e b e n :
nach Menschen
die lieben
nach Blumen
die duften
nach Worten
die fragen
nach Gefühlen
die tief tief tief
so tief sind
u n d
die überwältigen
frag ihn
er weiß davon
.
(c) Ursa

Kommentare:

  1. Liebe Ursa,
    danke für Deinen späten Besuch und Deinen Kommentar! Freue mich immer wieder, wenn sich mal jemand bei mir "verläuft" und sich mit mir erfreuen kann.
    Ich grüße Dich herzlich und wünsche Dir eine geruhsame Nacht
    Christel
    *Jetzt schaue ich mich mal bei Dir um!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursa,
    gerne lausche ich dem Wind und möchte auch das empfinden, was Du hier beschreibst...ja, man kommt ins träumen.

    Liebe Grüße von Carenina

    AntwortenLöschen
  3. liebe Christel,

    danke für deinen Besuch hier bei mir ...schön, dass auch du dich "verlaufen" hast und somit hier ein wenig stöbertest ... komm´einfach wieder herzlich Ursa

    AntwortenLöschen
  4. liebe Carenina ....

    im Wind hört man (fast) ALLES ... er kennt die Geheimnisse dieser Welt ....danke, dass Du hier warst .... lieben Gruß Dir von Ursa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv