Dienstag, 8. August 2017

kurzes Glück







Joseph von Eichendorff
1788-1857

Schläft ein Lied in allen Dingen
Die da träumen fort und fort
Und die Welt hebt an zu singen
triffst du nur das Zauberwort

*
das Zauberwort
dringt oft nur leise
in eine Welt die nicht
mehr träumt 


Kommentare:

  1. dieses von ihm
    liebe ich sehr...
    man träumt sich buchstäblich hinein in die Worte...
    gerne
    immer wieder...
    Grüße von Angelface geht summend wieder....
    viel bleibt haften immer dann wenn ich deine seite besuche...

    AntwortenLöschen
  2. Ja mir gefällt das Gedicht auch,da kommt man direkt ins träumen.Gruss Regina.

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Besucher


Zähler

Blog-Archiv